Ist Brot schlecht für unsere Gesundheit?



Dies ist eine sehr heikle Frage, vor allem in einigen Ländern wie Frankreich oder Deutschland, wo Brot einen festen Platz in der täglichen Ernährung hat.


Wie kann man gutes Brot essen, ohne sich schuldig zu fühlen?


Seit Jahren haben uns Ernährungsexperten zu der Überzeugung gebracht, dass Vollkornbrot besser für die Gesundheit ist als Weißbrot.


Ist dies eine Information oder ein Falschinformation? So einfach ist das nicht!


Lassen Sie uns den Unterschied sehen!

Wie wir wissen, hat Weißbrot einen sehr hohen glykämischen Index. Vollkornbrot wird häufig mit Weißmehl hergestellt, das mit Zucker und Gewürzen gefärbt wird, um ihm das Aussehen von Vollkornbrot zu verleihen. Vollkornbrot sollte hingegen aus Vollkorngetreide hergestellt werden, das seine Schale behält und reich an Ballaststoffen ist.


Ein zu hoher glykämischer Index erhöht den Blutzuckerspiegel, was letztendlich zu Gesundheitsproblemen wie dem Risiko, an Diabetes- Typ 2 zu erkranken, führt.

Vergleicht man den glykämischen Index von Weißbrot, Vollkornbrot und Weißzucker, so haben alle drei einen glykämischen Index um 70.

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Lebensmittel mit einem GI unter 55 niedrig ist, dass zwischen 55 und 70 moderat und über 70 hoch ist.

Zum Vergleich: Er entspricht einem Granatapfelsirup und ist höher als einer von Cola, Fanta, Limonade etc., dessen GI zwischen 63 und 68 liegt.


Die meisten Weiß- oder Vollkornbrote, die von der Lebensmittelindustrie verkauft werden, sind verarbeitete Produkte, wenn auch nicht stark verarbeitete.


Diese Produkte sind nicht dafür gemacht, gute Nährstoffe zu liefern, sondern im Gegenteil, sie sind Produkte, die nur einen kurz anhaltenden Geschmacksgenuss bieten.


Kann ich es essen, wenn ich abnehmen möchte?


Nein, ich empfehle den Verzehr wirklich nicht, wenn Sie Gewicht verlieren oder sich gesund ernähren wollen. Das heißt, essen Sie Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen, Vitaminen und anderen guten Nährstoffen sind.

Andererseits sind Weißbrote oder Vollkornbrote zu glutenreich. Dieses Gluten wird den Mehlen zugesetzt, um dem Brot die Weichheit zu verleihen, die von den Verbrauchern so geschätzt wird!


Studien haben die schädlichen Auswirkungen von Gluten auf die Erhöhung der Durchlässigkeit der Darmwand von Menschen gezeigt, einschließlich Menschen, die weder allergisch noch intolerant auf Gluten reagieren.

Eine poröse Darmwand ist in diesem Jahrhundert die Ursache für verschiedene Krankheiten, da bestimmte gefährliche oder unerwünschte Substanzen durch diese Wand hindurchgehen und durch das Blut in den Körper transportiert werden.

Seit Jahrzehnten wird Weizen genetisch verändert und seine genetische Zusammensetzung wurde verändert.


Wir stellen fest, dass immer mehr Menschen eine Intoleranz oder Allergie gegen Gluten entwickeln. Dies ist keine "Modeerscheinung", wie man sagt, sondern eine echte Tatsache!


Magen-Darm-Beschwerden

Gegenwärtig leidet ein großer Teil der Weltbevölkerung an Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen und Schwellungen einige Zeit nach dem Verzehr von Industriebrot. Allergien aller Art sind auf dem Vormarsch.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen Allergien und einer Glutenunverträglichkeit oder -Allergie?

Unmöglich, sagen einige Leute!


Aber die Betroffenen können ihr Unbehagen und ihre Schmerzen bezeugen.


Was haben unsere Vorfahren gegessen?


Früher war Brot frei von "modernen und unerwünschten Substanzen" für die Darmflora, wie z.B.:

  • Antibiotika

  • Pestizide

  • Chemische Substanzen

  • Schadstoffe

  • Nanopartikel

  • Endokrine Disruptoren

  • Lebensmittelzusätze

  • Mykotoxine

Die Liste ist lang für ein Lebensmittel, das nur Mehl, Wasser, Salz und Sauerteig enthalten sollte.

In der Vergangenheit wurde der im Brot enthaltene Zucker schneller verbrannt, weil die Menschen körperlich aktiver waren, aber heute hat der Bewegungsmangel in unserem täglichen Leben Einzug gehalten.


Ist "wirklich gutes Vollkornbrot" reich an guten Nährstoffen?


Ja, Vollkornbrot ist reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Es liefert jedoch nicht die Menge an Nähr- und Ballaststoffen, die eine an frischem Obst und Gemüse reiche Ernährung bietet.

Dennoch machen diese drei Komponenten es zu einem Produkt, das reicher an Nährstoffen ist als Weißbrot.


  • Die äußere Schale, die als Kleie bezeichnet wird

  • Die Mandel, die den mittleren Teil darstellt...

  • Der Keim, der die innere Schicht des Korns darstellt...

echtes Brot

Das zur Herstellung von Weißbrot verwendete Mehl enthält nur die "Mandel", den inneren Teil des Korns. Der Kern ist frei von Keim und Schale. Das ist bedauerlich, denn in diesen beiden Teilen befinden sich die Mineralien und Fasern.

Dennoch hat Vollkornbrot immer noch einige Nachteile.


1- Konventionell, es enthält mehr Pestizide als Weißbrot, weil die Schale des Korns Pestiziden ausgesetzt war, und andererseits die Mandel des Weißbrots durch die Schale geschützt wurde.


2- Eine höhere Konzentration von Phytinsäure. Dies ist die gespeicherte Energie (Phosphor), die der Samen benötigt, um in Gegenwart von Wasser und Licht zu keimen. Phytinsäure ist auch als Anti-Nährstoff bekannt.


3- Es ist reicher an Acrylamid (krebserregende Substanzen) als Weißbrot und wird von der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) als gesundheitsgefährdend eingestuft.

Abschließend empfehle ich Ihnen, Brot zu essen, das bei "einem Bäckermeister" gekauft wurde, der sein Brot auf eine herkömmliche Methode mit gutem Mehl und Sauerteig herstellt. Das Brot wird die notwendige Ruhezeit gehabt haben, und der Beitrag der guten Milchbakterien durch den Sauerteig wird diesen von den Feinschmeckern so begehrten Geschmack verleihen.



bio Brot von Bäcker bevorzugen

Bevorzugen Sie bei Vollkornbrot Bio-Brot, da dieses frei von unerwünschten Stoffen sein wird.

Vertrauen wir den Bäckermeistern, die ihre Arbeit kennen und unsere Geschmackspapillen mit ihren guten Produkten verwöhnen, und vermeiden wir die Massen-Industrielebensmittel, die uns krank machen.

Wir alle haben die Wahl, uns gesund zu ernähren.


Lernen wir, etwas zu verändern und den ursprünglichen Geschmack von Lebensmitteln wiederzuerlangen.


Christelle Felix

ganzheitliche Gesundheitsberaterin & Nordic Walking Instrukteurin

Tel: +49 176 42496848

christelle.felixderoche@gmail.com

61381 Friedrichsdorf

Deutschland

© 2020 by Christelle Felix