Könnten hoch verarbeitete Lebensmittel für bestimmte Krankheiten verantwortlich sein?

Aktualisiert: Sept 14

Der regelmäßige und übermäßige Verzehr von verarbeiteten und hochverarbeiteten Lebensmitteln behindert das ordnungsgemäße Funktionieren der Körperzellen.



verarbeitete Lebensmittel

Sind verarbeitete und stark verarbeitete Lebensmittel verantwortlich für

  • Fettleibigkeit ?

  • Frühe Alterung Prozess ?

  • Koronare und Herzkrankheiten ?

  • Krebs ?

  • Typ-2-Diabetes ?


Seit Jahren bietet die Lebensmittelindustrie immer mehr Fertiggerichte an, die aus verarbeiteten und hochverarbeiteten Produkten hergestellt werden.


Die Menschen fragen nach einer praktischen Art der Ernährung, weil sie wenig Zeit haben. Sie vertrauen den Werbeversprechen, die die Medien mit ihren emotionalen Slogans überfluten.


Die Suche nach allzeit verfügbarer Nahrung ist immer häufiger geworden. Heutzutage ist es möglich, überall, zu jeder Zeit, in jedem Zustand zu essen, und das Angebot ist gigantisch. Ob am Arbeitsplatz, auf der Straße, beim Tanken oder in den Verkehrsmitteln, es ist zu jeder Tageszeit möglich, seinen Hunger und seine Wünsche zu befriedigen. Es wird immer einen Kiosk oder ein offenes Lokal geben. Dies ist die moderne Art der Ernährung in unserer Zeit.

Welches sind die wichtigsten Ernährungsungleichgewichte in unserer Gesellschaft?


Die Menschen nehmen sich nicht mehr die Zeit, ihr Essen auf lokalen Märkten liebevoll auszusuchen oder sogar bestimmte Lebensmittel selbst zu anbauen oder aus Zeitmangel oder Bequemlichkeit zu kochen. Infolgedessen verlassen sie ihre Küchen und die geselligen Momente, die sie mit ihren Familien verbringen. Dieser Verzehr von bereits zubereiteten Gerichten oder verarbeiteten Produkten erhöht die Rate der Zivilisationskrankheiten.


Leider ist dies die Kehrseite der Medaille!


Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit sind fettleibig. Zum Vergleich: Achthundert Millionen Menschen sind unterernährt. Gegenwärtig hat die Fettleibigkeit die Unterernährung übertroffen!


Ist der Zufall oder das Prinzip von Ursache und Wirkung dahinter?

Kein Land der Welt ist von dieser Geißel ausgenommen, dies Phänomen besteht weltweit. Es handelt sich um eines der größten Probleme der letzten fünfzig Jahre, das mit der Transformation und Industrialisierung der Ernährung zusammenhängt.

Akute Krankheiten wie Tuberkulose verschwinden, chronische Krankheiten wie Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, an denen Menschen sterben nehmen zu. Der Verzehr dieser Nahrungsmittel führt zu sogenannten "zivilisatorischen oder gesellschaftlichen" Krankheiten.


Adipositas, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen, Typ-2-Diabetes treten auf und in einigen Industrieländern ist sogar ein Rückgang der Lebenserwartung zu verzeichnen.


Die moderne Ernährung ist zu reichhaltig, zu reich an Salz, schlechtem Zucker, schlechten Fetten, Lebensmittelzusatzstoffen, Farbstoffen, Pestiziden, Nanopartikeln…

Es gibt eine Klassifizierung von verarbeiteten und stark verarbeiteten Lebensmitteln. Ein brasilianisches Forscherteam hat sie in den Jahren 2010 referenziert. Ziel war es, die Faktoren besser zu verstehen, die die Zunahme von Übergewicht und Adipositas in der Bevölkerung Brasiliens beeinflussen.

Diese NOVA-Klassifikation, klassifiziert Lebensmittel nach ihrem Verarbeitungsgrad.


Einteilung in 4 Gruppen


Gruppe 1 in Grün: unverarbeitete oder minimal verarbeitete Lebensmittel, die aus Zutaten bestehen, die einfachen thermischen oder physikalischen Prozessen unterzogen wurden.


Gruppe 2 in Gelb: verarbeitete kulinarische Zutaten, die sorgfältig in den Zubereitungsprozess einzugefügt werden: Fette, Zucker, Salz, usw.


Gruppe 3 in Orange: verarbeitete Lebensmittel, hergestellt aus einer Mischung von Gruppe 1 und 2. In dieser Gruppe finden Sie alle handwerklichen Produkte wie Brot und Käse, aber auch Gerichte, die zu Hause aus einer Mischung aus einfachen, kulinarischen und wenig oder nicht verarbeiteten Zutaten zubereitet werden.


Gruppe 4 in Rot: Ultra-verarbeitete Lebensmittel und Getränke sind durch den Zusatz von hauptsächlich industriellen Zutaten gekennzeichnet, die beispielsweise zur Wiederherstellung der sensorischen Eigenschaften von Lebensmitteln (Geschmack, Textur usw.) verwendet werden.


Diese Klassifizierung ist inzwischen wissenschaftlich anerkannt und wird von vielen Forschungsteams auf der ganzen Welt verwendet. Sie wird verwendet, um die Auswirkungen des Verzehrs von ultra-verarbeiteten Produkten auf Einkäufe, Preise, Ernährungsratgeber, aber vor allem auf die chronischen Krankheiten, die einen Teil der Bevölkerung in Mitleidenschaft ziehen, zu bewerten.


In einer der von der NutriNet-Santé-kohorte (in Frankreich) durchgeführten Studie wurde die durchschnittliche Gesamtkalorienaufnahme aus stark verarbeiteten Lebensmitteln in der Ernährung eines Erwachsenen bewertet. Dies waren 36%.

Seit 2018 empfiehlt der Hohe Rat für Öffentliche Gesundheit daher eine 20%ige Reduzierung des Konsums von hochverarbeiteten Lebensmitteln bis 2021.


Was ist ein hochverarbeitetes Lebensmittel?


Süßigkeiten aus der Lebensmittelindustrie

Es handelt sich um industrielle Herstellung, d.h. Mischungen aus Zusatzstoffen und Zutaten für die Lebensmittelindustrie, aber auch für kosmetische Produkte, die es ermöglichen, die sensorischen Eigenschaften von Lebensmitteln zu imitieren und wiederherzustellen. Diese Produkte versuchen, das Originallebensmittel so nah wie möglich zu imitieren. Dazu müssen diese Produkte ganz bestimmte Endeigenschaften enthalten und die Anforderungen einer gut funktionierenden Spezifikation erfüllen (ist ein Dokument, das bestimmte technische, regulatorische und budgetäre Beschränkungen und Funktionalitäten formalisiert).


Unter den häufigsten Inhaltsstoffen gibt es vier Gruppen:


1- Zucker (Fruktose, Glukose, Fruktose-Glukosesirup, Maissirup, Isoglukose, Glukose-Fruktose-Sirup).

Kennen Sie den Unterschied zwischen diesen verschiedenen Benennungen?

Nun, es gibt keine! Sie alle haben einen hohen Fruktosegehalt von 42% und einen hohen Glukosegehalt von 58% Sirupe. Dies ist das Ergebnis eines enzymatischen Prozesses, der durch die Hydrolyse von Maisstärke gewonnen wird. Seine Süßkraft ist ähnlich der von Saccharose, aber diese technologischen Eigenschaften sind für Lebensmittelhersteller finanziell interessanter.


2- Modifizierte / geänderte Öle (hydrierte Öle, die als Transfette bezeichnet werden, die durch einen chemischen oder enzymatischen Prozess erhalten werden, der die Struktur der Fettsäuren verändert).


3- Proteinquellen (hydrolysierte Proteine, Sojaproteinisolat, Molkenprotein wie Molkenisolat, Die Whey das zweifellos das beliebteste Protein auf dem Fitnessmarkt ist, Gluten, Kasein und "mechanisch getrenntes Fleisch").


4- Zusatzstoffe (Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Emulgatoren, Süßungsmittel, Verdickungsmittel usw.).


Wie können wir stark verarbeitete Lebensmittel erkennen?


  • Sie enthalten mehr als 5 Inhaltsstoffe

  • Ihre Verpackung ist attraktiv, z.B. für Sodas, Sandwichs, Fast food...

  • Ihre Werbeslogans sind anziehend

Inspiriert durch die NOVA-Klassifikation wurde der SIGA-Index geboren, der erste Index zur Bewertung des Niveaus der Lebensmittelverarbeitung.


Wie kann sich der Verbraucher zurechtfinden?


Der SIGA-Index und einige herunterladbare Anwendungen sind nützliche Werkzeuge, die uns helfen werden, "eine bessere Wahl" zu treffen.

Es gibt mehrere Apps Name, die ich später erwähnen werde.


Der SIGA-Index ist eine Mischung aus dem Nutri-Score und der NOVA-Klassifizierung, die dem Verbraucher den Kauf erleichtern wird.

Visuell handelt es sich um eine 7-stellige Farbpalette von 1 bis 7. Die dunkelgrünen Zahlen 1 und 2 bedeuten (nicht oder wenig verarbeitete), die hellgrünen Zahlen 3 und 4 (verarbeitete), die hellblauen Zahlen 5 und 6 und die dunkelblaue Zahl 7 (ultra-verarbeitete).


Nachdem Sie die App heruntergeladen haben, scannen Sie einfach den Strichcode ein und Sie erhalten die notwendigen Informationen über das Produkt, das Sie kaufen möchten.


Derzeit gibt es verschiedene Apps auf dem Markt. Nachdem Sie einige von ihnen getestet haben, sollten Sie sich bewusst sein, dass sie nicht alle Produkte kennen. Das bedeutet, dass einige von ihnen für den französischen Markt hergestellt werden (französischer Strichcode), so dass es unmöglich ist, ein Ergebnis auf einem Strichcode in Deutschland zu erhalten.


Dazu gehören:


  • Scan‘up

  • Yuka

  • Open Food Facts

  • Scan eat

  • Scan Pro App

  • Scan Food

Diese Apps sind eine Hilfe, um diese Käufe von verarbeiteten Produkten zu tätigen, aber ich rate Ihnen, sie so weit wie möglich zu vermeiden.

Vielleicht wird das Bewusstsein, dass diese Produkte nicht gesund sind, die Käufe der Verbraucher beeinflussen.


Wochenmarkt

Der tägliche Verzehr von frischen, unverarbeiteten Produkten ist immer noch die beste Art, sich zu ernähren und bestimmte chronische Krankheiten oder Zivilisationskrankheiten zu vermeiden, wie ich oben erwähnt habe.


Saisonale und regionale frische Früchte und Gemüse

Auf lokalen Märkten einzukaufen, direkten Kontakt mit den Erzeugern zu haben, einen Korb mit Obst und Gemüse der Saison an diejenigen liefern zu lassen, die keine Zeit haben, und vor allem selbst zu kochen, ist eine der Lösungen, um sich richtig zu ernähren.

Christelle Felix

ganzheitliche Gesundheitsberaterin & Nordic Walking Instrukteurin

Tel: +49 176 42496848

christelle.felixderoche@gmail.com

61381 Friedrichsdorf

Deutschland

© 2020 by Christelle Felix